Schnell-Navigation.



Probono.

Schulpartnerschaften
für eine Welt e.V.
deutsch    english   
PROBONO Videotrailer abspielen
PROBONO ist Preisträger von "Deutschland - Land der Ideen"!


Francis Lukyamuzi an der IGS Eschersheim 2016


Lehrer mit Gomas und Kanzu
Lehrer der IGS Eschersheim probieren die traditionellen ugandischen Kleidungsstücke Gomas und Kanzo
In einer Klasse
Francis Lukyamuzi berichtet anschaulich vom Leben und Alltag in Uganda
Besuch bei einer Grundschulklasse
Besuch bei einer Grundschulklasse
In Frankfurt
In Frankfurt

Erster Besuch aus Uganda an der IGS Eschersheim – eine tolle und durch nichts zu ersetzende Erfahrung 

Vom 21. Mai bis zum 3. Juni 2016 war Francis Lukyamuzi, stellvertretender Schulleiter der St. Martin's Vocational Secondary School Narozari und Leiter des dortigen „German Club“ bei uns in Frankfurt an der IGS Eschersheim zu Gast.

Um den Besuch in wenigen Wort zusammenzufassen: Es war absolut toll!

Der Besuch aus Uganda war ein ganz beeindruckendes und schönes Erlebnis für alle Beteiligten,  und wir haben die Vorbereitungsarbeiten, unter denen wir zugegebenermaßen im Vorfeld manchmal gestöhnt haben,  nicht bereut.

Mit dem Besuch von Francis Lukyamuzi ist ein Ruck durch die ganze Schule gegangen und die Schulpartnerschaft hat plötzlich einen ganz anderen Stellenwert erhalten und ist für alle sehr nah und greifbar geworden.

Fast alle Schüler konnten eine Präsentation von Francis Lukyamuzi erleben und viele Lehrer hatten auch außerhalb der Schule viel Kontakt mit unserem Gast. Es gab neben der Zeit in der Schule viele Unternehmungen mit Francis Lukyamuzi, an denen einzelne oder Gruppen von Kollegen beteiligt waren: Fahrten zum Kellerwald und Edersee mit Besuch von diversen Biobauernhöfen, ein Tag in Marburg mit Kanufahrt auf der Lahn, ein Tag am Rhein, Besuche in Bad Homburg und Kronberg, Besichtigung der Opelwerke in Rüsselsheim und natürlich immer wieder Bummel durch Frankfurt,  gemeinsame Abende in Biergärten und auf Straßenfesten, mehrfaches Grillen bei Kollegen daheim, …  Das heißt nicht nur die deutschen Lehrer haben einen Einblick in das Leben in Uganda bekommen, auch unser afrikanischer Gast kann daheim in Uganda von sehr vielen interessanten Erlebnissen in Deutschland berichten.

Das Interesse von Schülern und Lehrern an der Schulpartnerschaft hielt sich vor dem Besuch in Grenzen und es war schwierig, genügend Schüler für die Afrika AG zu finden.  Jetzt ist das ganz anders geworden, denn die Schulpartnerschaft hat jetzt ein Gesicht bekommen – das von Francis – und ist uns allen sehr nah. Die Präsentationen über die Naturschönheiten des Landes, das satte Grün, die Vielfalt der Tierwelt,  das Leben an der Partnerschule, die Klassenräume, Schüler beim Wasserholen und beim Waschen ihrer Wäsche, die vielen mitgebrachten Gegenstände zum Anfassen wie Bälle aus Bananenfasern, selbst geflochtene Springseile, Trommeln, bunte Gewänder zum Tragen, Trinkgefäße aus getrockneten Früchten und vieles mehr waren sehr beeindruckend.  Francis Lukyamuzi hat Schüler und Lehrer gleichsam mit seinen sehr interessanten und mit so viel Humor und Einsatz vorgetragenen Präsentationen nachhaltig beeindruckt.  In den vielen kleinen Briefen, die er von unseren Schülern zum Abschied erhalten hat, war sehr oft zu lesen: We   Uganda. 

Spätestens im nächsten Jahr werden einige Kollegen aus Frankfurt nach Uganda fahren und wir hoffen sehr auf einen weiteren Besuch aus unserer Partnerschule in 2018.

Webale Francis!